Die damals kleine Haba Manufaktur für Holzspielwaren trat ihre Entwicklung zum Marktführer dieses Sektors an und erweiterte seine Absatzmärkte. Der oberfränkische Spielwarenhersteller expandierte zunächst in die USA, wo 1980 die US-amerikanische Firma „Skaneateles Handicrafters” zunächst als Produktions- und Vertriebsstandort Teil der Habermaaß GmbH wird. In den Folgejahren zu „T.C. Timber“ umbenannt, erfolgte 2002 die endgültige Umfirmierung des Betriebs zu „HABA USA“. In der Zwischenzeit entstand unter dem Namen „HABA S.A.R.L“ eine französische Niederlassung in der Nähe von Paris (1993) und 2005 HABA UK als Standort in Großbritannien. 2011 folgte die Gründung einer Niederlassung in Hong Kong („HABA Asia“).

Um ihre Produktpalette zu erweitern, beschloss die aus den Unternehmen HABA und Wehrfritz bestehende Firmenfamilie 1987 die Gründung der Jako-o GmbH, eines Versandhandels für Kindermode, Spielwaren und Accessoires, der sich 2004 um die Vertriebsbereiche Fit-z! und Qiéro! erweiterte. Im Februar 2015 übernahm die Firmengruppe den Kinder-App-Entwickler Fox and Sheep.